Was ist Elektrotherapie?

Elektrische Energie ist absolut natürlich und sozusagen die Grundlage des Lebens in jeder einzelnen Zelle.

Definition der Elektrotherapie:
Nutzung der elektrischen Energie zu therapeutischen Zwecken. Elektrotherapie wird durchgeführt mit nieder-, mittel- und hochfrequenten Strömen.
Ultraschall- und Phototherapie werden der Elektrotherapie als Therapieverfahren zugerechnet.

Definition der Elektrizität:
Bereits lange vor unserer Zeit war bekannt, dass Bernstein sich durch Reibung elektrisch auflädt und Stromschläge abgibt. Das Wort „Elektrizität“ (electron ist das lateinische Wort für Bernstein) wurde vom englischen Arzt und Physiker Gilbert (1544 – 1603) zur Beschreibung des typischen „Stromgefühls“ und der Kraft „welche die Glieder bewegt“, benutzt.

Mit Elektrizität bezeichnet man alle Erscheinungen im Zusammenhang mit ruhenden oder bewegten elektrischen Ladungen oder den damit verbundenen elektrischen oder magnetischen Feldern. Positive und negative Ladungen finden sich in der Natur. Gleiche Ladungen stoßen sich ab, ungleiche ziehen sich an. Die Elektrizität ist eine Energieform. In der Elektrotherapie wird die Elektrizität zu Heilzwecken angewendet.

Reizwirkung:
Die Reizwirkung des elektrischen Stroms auf den Organismus beruht primär auf der mehr oder weniger starken Veränderung der Ionen-Ruhekonzentration. Besonders stark wirken sich die Veränderungen der Ionen-Ruhekonzentration an den Zellmembranen der Nerven aus. Zur Anwendung am Menschen für therapeutische Zwecke ist lediglich eine äußerst geringe Stromstärke nötig um erwünschte Reaktionen zu erhalten.
Alles Lebendige ist reizbar. Die verschiedenen Erscheinungsformen der Elektrizität reizen in ebenso unterschiedlicher Form:

  • Durch den konstanten Gleichstrom kommt es zu einer Ionenverschiebung im Durchströmungsgebiet, jedoch nicht zur Erregung an der Zelle.
  • Impulsströme werden auch als Reizströme bezeichnet, weil sie an der Nervenzelle ein Aktionspotential auslösen.
  • In der Hochfrequenz ist die Nervenzelle durch Impulse nicht erregbar. Wärme wird im Körper durch elektromagnetische Felder und Wellen erzeugt. Photochemische Prozesse werden durch die Einwirkung der Phototherapie angeregt.
  • Ein mechanischer Reiz wirkt durch den Ultraschall auf den Körper, eine thermische Reizwirkung entsteht durch Umwandlung der mechanischen Energie im Körper.